Geh neue Wege!

Jetzt habe ich schon eine Weile nichts geschrieben, aber heute möchte ich endlich die Gelegenheit nutzen, euch von ein paar Neuigkeiten in meinem Leben zu berichten.

Nach zehn Jahren (!) in einem Job, der mich mit jedem Tag unzufriedener und sarkastischer machte, habe ich vor knapp vier Wochen eine neue Arbeit angefangen! Alles ist neu, ich habe komplett andere Arbeitszeiten, sogar einen neuen Beruf, ein junges, cooles Team um mich und endlich eine Tätigkeit mit Sinn!

Letzteres war mir das Wichtigste und ich wurde bisher nicht enttäuscht. Ich bin rundum glücklich und zufrieden und auch wenn ich noch viel zu lernen habe, fühle ich mich jetzt genau an der richtigen Stelle. Man könnte sagen, ich lebe meine Berufung und es ist, wie Konfuzius sagte: „Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten“.

Ich kann euch allen da draußen, die ihr unglücklich und unzufrieden, traurig, frustriert oder genervt seid nur sagen: Gebt nicht auf und sucht weiter nach dem Weg im Leben, der euch glücklich macht. Von meinen „Ex-Arbeitskolleginnen“ hörte ich, SIE könnten ihr Leben und ihren Job nicht so leicht verändern, weil sie Kinder haben, für die sie Verantwortung tragen, weil sie Männer haben, die zu wenig verdienen und von ihrem Einkommen abhängig sind, weil sie zu alt sind, was Neues zu finden oder weil, weil, weil… Sorry Mädels, das sehe ich anders und ich glaube, das sind nur Ausreden, um nicht das bequeme Leben und Sofa zu verlassen!

Ich sage nicht, dass es leicht ist und man direkt nach ein oder zwei Bewerbungen das Richtige findet. Ich selbst habe jahrelang gesucht und sogar nochmal sechs Jahre studiert, um endlich meine Berufung zu finden und leben zu können. Viele Absagen habe ich kassiert und oft war ich kurz davor, resigniert aufzugeben. Als ich dann ernsthaft überlegte, mich selbstständig zu machen und viele Risiken auf mich zu nehmen, nur um nicht mehr acht Stunden am Tag einer sinnlosen Tätigkeit nachzugehen, tat sich mit einem Mal der neue Weg auf und ich wechselte die Richtung. Ich machte mich auf den Weg, voll Freude und Aufregung aber auch einer gehörigen Portion „Schiss“ und ein paar kleine Zweifeln.

Unsere „Komfortzone“ ist schon sehr gemütlich und auch wenn hier und da etwas zwickt, weiß man doch genau, was man hat. Man kennt den Job, die Launen des Chefs und die Kollegen. So erfordert es schon ein wenig Mühe und eine Menge Mut, neue Wege einzuschlagen. Es kann ja schließlich sein, dass man scheitert oder dann nicht bekommt, was man erwartet hat. Es kann sein, dass unsichere Zeiten kommen oder man nicht das erhoffte Glück findet und dann ist der Weg zurück versperrt und man steht mit leeren Händen da!? Da bleiben viele doch lieber da, wo sie sind, denn wo ist es schon perfekt, nicht wahr?

Es kann aber auch sein, dass der Sprung ins unbekannte Gewässer dir Erfüllung, Glück und Zufriedenheit bringt, dass du nur den ersten Schritt tun musst und dann schwimmst du im herrlichsten klaren Wasser voll Freude und magst nicht mehr an Land zurück. Du wirst es nur wissen, wenn du es versuchst, wenn du all deinen Mut zusammennimmst und dein Leben veränderst!

Und wenn es schiefgeht, na und?

Dann wird der Weg nicht zu Ende sein und du gehst einfach weiter… woandershin.

Das soll nicht heißen, dass du ohne Plan und Überlegung alles hinschmeißt und dann mal schaust, was geht. Obwohl auch das möglich ist. Meine beste Freundin ist der Beweis dafür, dass man mit viel Mut auch einfach den alten Weg verlassen kann ohne was Neues vor Augen zu haben und dann, irgendwann, lichtet sich der Nebel und das Glück kann direkt vor deinen Füßen liegen.

Schau einfach, was zu dir passt und wie du die Veränderung angehen willst, langsam oder schnell, wohlüberlegt oder voll wildem Mut, schrittweise oder radikal… es ist dir überlassen wie, nur geh!

In meinem Fall lief alles gut! Das Team, mit dem ich jetzt arbeiten darf, ist noch viel besser als erwartet, die Schichtdienste eröffnen mir überraschend neue flexible Denk- und Lebensweisen und auch wenn ich viel weniger freie Tag habe als bisher, fühle ich mich dennoch besser und freier als die letzten zehn Jahre. Es war die richtige Entscheidung, den sicheren, vorhersehbaren, aber unendlich langweiligen und unpassenden Job aufzugeben und einen ganz neuen Weg zu gehen. Erst jetzt, mit dem Blick zurück muss ich sagen, es kann dich echt kaputt machen, wenn du deine Zeit lange mit etwas verbringst, was dir nicht entspricht.

Wenn du auch einen Beruf oder eine Arbeit hast, die dich erfüllt und glücklich macht, freue dich, denn du verbringst so viel Lebenszeit im Job, dass es schade wäre, nicht das zu tun, was zu dir passt. Und falls du unglücklich mit deiner Arbeit bist: Gib nicht auf, such nach neuen Wegen und tu, was du magst. Geh neue Wege!

Ein Kommentar für: Geh neue Wege!

  • Heidi

    Wow. Toll geschrieben. Und ich kann es auch hoffentlich demnächst so richtig bestätigen. Bin dran und dein Bericht hat mich nochmal darin bestärkt, in Sachen Selbständigkeit weiterzumachen. Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.