Blog

Glückswege

Viele Wege führen ja bekanntlich nach Rom, und min­destens eben­so viele führen zum Glück. Obwohl wir alle danach suchen, ist Glück etwas sehr Indi­vi­duelles, Einzig­artiges. Für jeden bedeutet Glück etwas anderes und jeder findet seinen ganz eigenen Weg für ein glück­lich­es Leben. In diesem Blog geht es um meine eigene Suche, aber auch um die anderen Seiten des Lebens, denn niemand kann immer nur taumelnd vor Glück durchs Leben schweben. Wie könnten wir auch je Glück und Freude erkennen und empfinden, wenn es die Trau­rig­keit, den Schmerz und die Dunkel­heit nicht gäbe.

Hier geht’s zu den Artikeln

Psychologie

Jahrelang konzentrierte sich die psy­cho­logische Forschung und Wissen­schaft auf Defizite und Erkrankungen. Nach ersten Ideen in den 50 er Jahren, lebte die positive Psy­cho­logie in den Neunzigern durch Martin Seligman wieder auf. Die Positive Psy­cho­logie nimmt einen anderen Blickwinkel ein und beschäftigt sich mit Glück, Optimismus, Flow, Vertrauen und Salutogenese. Diskutiere mit über die Erkenntnisse der Positiven Psy­cho­logie und Glücksforschung.

Hier geht’s zu den Artikeln

Reisen

Auf Reisen finde ich Ruhe und nicht selten viele kreative Einfälle. Ich liebe es, neue Orte, neue Länder, andere Menschen zu sehen. Oft­mals reicht mir aber auch eine kleine Aus­zeit am Meer, um Stille und Balance zu finden und was ich immer empfinde ist GLÜCK: Das Glück der Einsam­keit oder das Glück der Neugier, das Glück neuer Erfahrungen oder das Glück, nach einer Reise wieder nach Hause zu kommen.

Hier geht’s zu den Artikeln

Lifestyle

Vieles macht mich glücklich, Essen zum Beispiel. Ich koche oft, aber nicht sehr aufwendig, auch hier liebe ich es „simple“. Darum findest du hier eher selten Koch­rezepte, doch ein paar, die ich besonders genossen habe, will ich dir nicht vor­ent­halten. Ich mag es aber auch, mit einer Freundin in ein Restaurant zu gehen, gemütlich zu essen und zu reden. Da ich in Berlin lebe, findest du haupt­sächlich Tipps zu Berliner Restaurants und Cafés.
Daneben berichte ich von Ver­an­staltungen, Konzerten, Events und eben von allem, wo ich im All­tag das Glück suche und manchmal auch finde.

Hier geht’s zu den Artikeln

Fotografieren

Ich mag es, den Fluss des Lebens in Moment­auf­nahmen fest­zuhalten. Die Welt erscheint mir so wunder­schön und wie gern würde ich jedes Bild in meinem Gedächtnis speichern. Doch es verblasst, verwischt, wird schwächer, auch wenn das Gefühl zurück­bleibt. Ich danke Joseph Nicéphore Niépce und allen anderen für die Er­fin­dung der Foto­grafie, was wäre ich ohne diese wunder­bare Möglich­keit.

Hier geht’s zu den Artikeln